Apr 2015 17

Die Spannung steigt. Rund ums Textile geht es am Montag, den 20. April beim Treffen von rund 300 Auszubildenden der Textil- und Bekleidungsindustrie aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in Friedrichshafen. Die sogenannten „Jungtextiler“ erfahren in den Räumen des Dornier-Museums unter anderem, wie intelligente textile Materialien in Transportsystemen der Zukunft eingesetzt werden können. Sie lernen, dass zu einer Idee auch die Veränderung gehört und was mit dem Glauben an diese Idee sowie mit Mut und Beharrlichkeit alles erreicht werden kann.

Der internationale Jungtextiler-Kongress findet alle zwei Jahre in einem Bodensee-Anrainerland statt. Organisiert wird er in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Textilverband, der Wirtschaftskammer Vorarlberg sowie den Textil- und Bekleidungsverbänden aus Bayern und Baden-Württemberg. Ziel ist es, junge textile Nachwuchskräfte im Dreiländereck zusammenbringen und ihnen die Gelegenheit zu geben, sich über interessante und aktuelle Themen zu informieren und ihre Erfahrungen auszutauschen.